Diese Seite verwendet Cookies, Google Analytics und diverse Social Media Like & Share Buttons. Um Ihre Privatsphäre zu schützen werden die Social Media Like & Share Buttons im 2-Klick Verfahren erst aktiv und senden Daten wenn Sie diese erstmalig anklicken und dadurch im Sinne der EU - DSGVO zustimmen. Durch Klick auf den grünen Button geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechenden Datenübertragung an Dritte (auch nach USA) und zur Datenschutzerklärung lt. neuer EU DSGVO.

Der Abstimmkondensator

Da die Resonanz einer Magnetic Loop über einen Drehkondensator eingestellt wird, lag die erste Aufgabe darin  die Welle des Kondensators mit einem Motor und einem Getriebe zu bestücken. Hier half der unerschöpfliche Fundus meines Vaters aus, der auch das ganze mechanisch anbrachte.

Drehkondensator

Der Motor ist ein zum Getriebemotor umgebauter Modellbauservo (Anleitungen dazu gibt es genug im Netz) der zur Ansteuerung nur eine Spannung von 4,8V benötigt. Dieser dreht bei voller Spannung mit ca. 8 s-1 Zwischen Motor und Kondensator ist noch ein Schneckengetriebe geschaltet der die Umdrehung auf ca 1 min-1 heruntersetzt. Weiterhin wird später softwaremäßig durch PWM die Drehgeschwindigkeit weiter herunter gesetzt. Dieses ist notwendig da die Resonanz sehr feinfühlig eingestellt werden muss und man schnell wieder aus dem Resonanzpunkt raus ist.