Installieren von Lubuntu auf einen älteren Laptop für Amateurfunk- und Elektronikanwendungen

Teil 2 - Update auf eine aktuelle Version

Nachdem wir nun die Grundinstallation fertiggestellt haben wechseln wir mit <Strg>-<Alt>-<F1> (alle Tasten gleichzeitig drücken) auf die sogenannte Konsole.

19

Dazu eine kurze Erklärung. Da Linux, wie auch Unix, ein Multiuser-Multitasking-System ist, können mehrere Benutzer an demselben Rechner gleichzeitig arbeiten. Dieses betrifft nicht nur die grafische Oberfläche sondern auch die sogenannte „Konsole“. Diese Oberflächen lassen sich nicht nur auf dem aktuellen Bildschirm sondern auch über das Netzwerk oder serielle Schnittstellen übertragen.

Da die nun zu erledigenden Aufgaben teilweise sehr tief in das System eingreifen, ist es besser auf der Konsole zu arbeiten. Diese steht auch, mit Einschränkungen, nach einem Systemchrash immer zur Verfügung. Deshalb und auch um den Umgang mit der Konsole zu lernen, schalten wir nun dorthin um.
Dort melden wir uns nun mit unserem Benutzernamen an und geben das Passwort ein. Achtung, bei der Passworteingabe werden keine Sternchen o. Ä. gezeigt, wir müssen das Passwort „blind“ eingeben. Nach der Eingabe begrüßt uns das System.

20                          

Als erstes kommt wahrscheinlich eine Meldung auf Englisch dass Updates vorliegen. Diese wollen wir nun bearbeiten. Um die Paketdatenbank zu aktualisieren geben wir sudo apt-get update ein.

Dazu weitere Erläuterungen. Die Software in Lubuntu ist in Paketen aufgeteilt. Diese Pakete können unter Anderen mit dem Programm apt-get verwaltet werden. Hinter der Paketverwaltung liegt eine Datenbank deren Inhalt mit der im Internet vorhandenen abgeglichen werden müssen. Dazu hat das Programm die Option update. Weiterhin ist die Installation von Programmen ja ein Eingriff in das System, d. H. nur besonders privilegierte Benutzer und der Systemadministrator dürfen dieses vornehmen. Da unter (L)Ubuntu der Login für den Systemadministrator standartmäßig deaktiviert ist (den brauchen wir auch i. d. Regel nicht), gibt es das Programm sudo. Daher eben diese Befehlsfolge. sudo verlangt nach dem Aufruf unseren Benutzerpasswort.

21

Nun lädt sich Lubuntu die aktuelle Paketdatenbank herunter und speichert sie auf dem System

22

 

Als nächstes wollen wir erst einmal die auf dem System installierten Pakete auf den aktuellen Stand bringen. Dazu geben wir den Befehl sudo apt-get upgrade ein.

23

Nach Bestätigung listet Lubuntu eine lange Liste mit Programmen die aktualisiert werden auf und fragt ob wir fortfahren möchten. Dieses bejahen wir mit der Taste <j> (<Enter> geht auch da „J“ in der Abfrage großgeschrieben ist und der Default-Wert ist)

24

Nun lädt Lubuntu die neuen Pakete herunter, installiert und konfiguriert diese. Dieser Vorgang kann ja nach Leistung des Computers sehr lange dauern.

Um die aktuelle Installation zu nutzen starten wir den Rechner mit sudo reboot  neu.

25

Nach dem Neustart wechseln wir wieder mit <Strg>-<Alt>-<F1> auf die Konsole, loggen uns ein und mit sudo apt-get autoremove deinstallieren wir erst einmal alle nicht mehr vom System benötigten Pakete.

26

Für den nächsten Schritt sind ca. 5GB freier Festplattenspeicher nötig. Falls wir soviel nicht haben, können wir direkt mit Teil 3 fortfahren. Mit dem Befehl sudo do-release-upgrade führen wir nun ein Update auf die aktuelle Version von Lubuntu durch. Wir werden 2-mal gebeten die Installation zu bestätigen. 

27

Bei der Installation einiger Pakete werden wir öfters gefragt ob die oder die Aktion durchgeführt werden soll. Dieses beantworten wir dann mit „ja“, „Yes“ oder „ok“.

28

Bei der Auswahl des Auswahl des Displaymanagers belassen wir es bei „lxdm“ und bestätigen mit <Enter>

29

Weiterhin tauchen öfters Fehlermeldungen über nicht gefundene Pakete auf. Diese können wir ignorieren.
Noch ein kleiner Tipp, zwischendurch wird der Bildschirm öfters dunkel. Das ist kein Fehler sondern da wird der Bildschirmschoner aktiv. Mit einem druck auf <Strg> oder <Alt> ist wieder alles da.

Nach der Installation aller Pakete fragt er uns ob wir die nicht mehr gebrauchten Pakete entfernen wollen, wir bejahen das. Die Warnung mit der Dauer über mehrere Stunden können wir bei 111 Paketen ignorieren.

30

Dem Neustart stimmen wir dann zu.

31

Das erste was uns an der Aktualisierung auffällt, ist der neue Login-Screen.

32

Nach der Anmeldung können wir uns ja etwas umsehen. Wenn wir mit <Strg>-<Alt>-<F1> auf die Konsole schalten sehen wir dass das System auf Lubuntu 12.04 LTS aktualisiert wurde.

33

Mit <Strg>-<Alt>-<F7> kommen wir wieder auf den Desktop.

Da sich hier die Projekte wieder einmal stauen setze ich diese Betragsreihe hier nicht weiter fort und verweise auf Volker, SM5ZBS. Er hat auf seiner Homepage die Installation verschiedener Softwarepakete erläutert.